Fischfang ohne Limit

Media

Als unsere Nahrungsquelle aus unerschöpflichen Meeren. Das ist Denken einer früheren Zeit – gilt aber immer noch für Teile der industriellen Fischerei.

In der Realität zeichnet sich ein anderes Bild. Mehr als 90 % unserer Speisefischbestände sind überfischt. Zu langsam nähern sich die Fangquoten den wissenschaftlichen Empfehlungen an. Das Problem ist eigentlich nicht die küstennahe handwerkliche Fischerei, sondern die weltweite industrielle Fischerei mit Fabrikschiffen. Selbst die laxen Regeln zu den Fangquoten werden umsteuert – wenn nicht sogar komplett missachtet. Dokumentiert ist die verschwenderische Verklappung von Speisefischen um Platz für größere und höherwertige Fänge im Laderaum zu schaffen. Das ist eine illegale, aber gängige Praxis in der Hochseefischerei und wird sprachlich als Highgrading verharmlost. Offiziell stimmt somit die Quote bei der Anlandung im Hafen – vergleichbar zur Geldwäsche zwecks Verschleierung der illegal erwirtschafteten Gewinne. Diese Schiffe haben sich zu einem Fluch der Meere entwickelt. Der Tagesfang kann der Jahresfangmenge von 50 Kleinfischern entsprechen. Ein Report von Greenpeace beschreibt 20 der schlimmsten europäischen Fangschiffe mit Details zu Fangmethoden, Subventionen, Besitzverhältnissen und weiteren wissenswerten Informationen.

Eine Kontrolle auf See für die Einhaltung der Regeln erfolgt weitestgehend nicht. Technisch sind wir in der Lage, der Raumsonde Rosetta auf dem zehnjährigen Flug zum Kometen Tschuri zu folgen und einen Laborroboter auf dessen Oberfläche zu landen. Eine wirksame und umfassende Überwachung dieser Fangschiffe wird nicht durchgeführt.

Im Fokus stand dieses Thema am Messestand von Greenpeace auf der “BOOT 2015“ in Düsseldorf. Ehrenamtliche Mitglieder aus dem Rheinland informierten und sensibilisierten hier während der Messetage viele interessierte Besucher. Oft ein dankbares dem Meer verbundenes Publikum, das aus eigenen Erlebnissen ergänzende Informationen beisteuern konnte.

Mehr Informationen findet man hier:

Riesenbanner Fischtrawler
Subventionierte Zerstörung der Meere
Küste ohne Fische
Überfischung der Meere

Lothar Klingbeil

Tags