Klima. Katastrophe. Braunkohle.

Media

Die Kohlekommission hat einen Beschluss gefasst. Die Landtagsabgeordneten Romina Plonsker (CDU) und Ralph Bombis (FDP) kommentieren diese Ergebnisse für das Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Schüler von „Fridays for Future“ kritisieren das Zögern der Politiker entscheidende Schritte gegen den Klimawandel zu unternehmen.

Musik: Die Höhner – Komm, wir halten die Welt an

RWE hat die Energiewende verschlafen. Die daraus entstehenden Verluste soll die Bevölkerung bezahlen: über Subventionen (aus Steuern bezahlt) und über Schadensersatz an RWE, der über Klagen gegen Klimaschützer erzielt werden soll. Den Umbau der Braunkohleanlagen zu Energiespeichern und Windkraftanlagen zahlen auch wir Steuerzahler.

 

Musik: Bodo Wartke – Hambacher Wald

Frau Plonsker erwartet von den Schülern, dass sie ihre Handys seltener laden, mit dem Bus fahren und Plastik meiden. Man könne nicht von der Regierung erwarten alle Probleme zu lösen. Das ist ein versteckter Aufruf an die Menschen im Land die Klimawende selbst in die Hand zu nehmen. Die Zukunft des Hambacher Walds werde in den Gesprächen zwischen Bundesregierung und RWE gestaltet. Aber die Rodungspause endet 2020. Und RWE setzt Gegner massiv unter Druck, wie Antje Groothus schildert. Ohne Unterstützung der Menschen in NRW, Deutschland und der Welt wird der Braunkohleabbau nicht gestoppt und das Klima nicht gerettet werden. Wir können uns nicht allein auf die Einsicht von Geschäftsführern und Politikern verlassen. Gewinne machen – ohne Rücksicht auf unsere Umwelt – steht leider meistens an oberster Stelle.

 

Musik: Pink Floyd – Money

 

 

 

 

 

 

 

Tags