Demo "Alle Dörfer Bleiben – jetzt erst recht!"

Demonstration gegen die Zwangsumsiedlung der vom Tagebau Garzweiler bedrohten Dörfer.

Veranstaltungsart: 
Mitmachaktion
Thema: 
Energiewende
Veranstalter: 
Wann?

Sonntag, 30. August 2020
12:00 bis 18:00 Uhr

Wo?
(Nordrhein-Westfalen) auf Karte zeigen

Kommt am 30. August in die Dörfer am Tagebau Garzweiler II! Wir stellen uns der Ungerechtigkeit in den Weg. Die Rettung des Hambacher Waldes hat gezeigt, dass wir als geeinte, vielfältige Bewegung stärker sind als die Konzernmächte. Packt die Maske ein, haltet Abstand – mit einer Coronaschutz-kompatiblen Demonstration werden wir zeigen: Die Kohle muss im Boden bleiben, um das Klima zu schützen und damit alle Dörfer bleiben – weltweit!

Ablauf

Die Demo startet an zwei unterschiedlichen Orten:
12 Uhr Keyenberg am Wendehammer (Fußweg 3,5 km nach Lützerath)
13 Uhr Immerath an der Kreuzung L277/L19 (Fußweg 1 km nach Lützerath)

Gegen 14 Uhr treffen die beiden Demozüge aufeinander. Gemeinsam stellen wir uns schützend um das akut von Abbaggerung bedrohte Dorf Lützerath. Zieht euch gerne gelb an, für starke Bilder!

Nach dem Menschenbild wird es eine Corona-konforme Kundgebung geben, mit Redebeiträgen von Menschen aus den bedrohten Dörfern, von Luisa Neubauer (Fridays for Future), Tonny Nowshin (Klimagerechtigkeits- und Degrowth-Aktivistin, Forscherin), Alexandra Koroleva (Eco-Defense) und anderen.

Bitte nehmt die folgenden Corona-Schutz-Auflagen ernst. Wir wollen unbedingt vermeiden, dass die Infektionszahlen weiter steigen. Während der gesamten Demonstration ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen und der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Im Bereich der Bühne darf sich nur einzeln oder im Familienverbund in den markierten Flächen aufgehalten werden. Die gesamte Demonstration erfolgt fließend. Die Fließrichtung ist durch Markierungen am Boden gekennzeichnet. Es gilt Rechtsverkehr.

Noch mehr Informationen findet ihr unter: https://www.alle-doerfer-bleiben.de/demo/

Gemeinsame Anreise aus Köln

Aus Köln reisen wir gemeinsam mit dem Zug an. Wir treffen uns um 9:00 Uhr an Gleis 9 und nehmen dann diesen Zug:
RB27 um 9:25h ab KÖLN HBF, GLEIS 9 nach Hochneukirch

Anschließend laufen wir zu Fuß von Hochneukirch nach Keyenberg (ca. 1 Stunde) und machen unterwegs einen Stopp an der Tagebaukante. Für alle, denen die Strecke zu Fuß zu lang ist, gibt es auch Shuttlebusse nach Keyenberg.

zur Veranstaltungsübersicht